Prem am Lech - Nach oben
Gemeinde Prem

Prem am Lech

Herzlich willkommen in Prem am Lech

Kurzanfrage

Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Deutsch Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Englisch Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Italienisch
Samstag, 25. Februar 2017

Immer wieder einen erholsamen Urlaub wert!

Menü

Veranstaltungen

Faschingszug - 'Obacht Prem – d’Lechar kommet!'

 

Beginn: Dienstag 28.02.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Wo: Prem

Ablauf: {Ablauf}

Mehr lesen

Restmüll

Restmuell

Beginn: Mittwoch 01.03.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr
Wo: Prem

Ablauf: {Ablauf}

Mehr lesen

Gelber Sack

Gelber_Sack

Beginn: Montag 06.03.2017
Uhrzeit: 06:00 Uhr
Wo: Prem

Ablauf: {Ablauf}

Mehr lesen
ID-38

Ausflüge & Kultur - Weitere

Geschrieben von marion am 24.09.14 um 11:15 Uhr • Artikel lesen

Weitere lohnenswerte Ziele

Auerberg bei Bernbeuren (8 km)

Auerberg Herrlicher Blick in das Voralpengebiet mit den Ammergauer Alpen, den Lechtaler Alpen und den Allgäuer Alpen, Schloss Neuschwanstein und den Forggensee. Sehenswerte Wallfahrtskirche St. Georg.

Am letzten Sonntag im April findet dort der traditionelle Georgi-Ritt statt.

Hohen Peißenberg (28 km)

Prem am Lech - Hohen Peißenberg überwältigender Blick ins bayerische Voralpenland, mit Gebirgskette vom Karwendel über Estergebirge, Ammergauer Alpen und Wettersteingebirge bis zu den Allgäuer Alpen, im Norden Ammersee und Starnberger See. Auf dem Hohenpeißenberg steht ein meteorologisches Observatorium des deutschen Wetterdienstes (älteste Bergwetterstation der Welt!) sowie ein Fernsehturm mit 158,76 m. Sehenswert ist auch die Wallfahrtskirche. Neben der Kirche befindet sich das Restaurant "Bayerischer Rigi" Observatorium Hohenpeißenberg (21 km)
Kurfürst Karl Theodor veranlasste im Jahr 1781 die Errichtung des meteorologischen Observatoriums.
Heute ist der Deutsche Wetterdienst auf dem Hohenpeißenberg stationiert.

Deutscher Wetterdienst auf dem Hohenpeißenberg

Lechstaustufe 1 - Roßhaupten (12 km)

Lechstaustufe 1 - Roßhaupten Die größte und wichtigste Anlage des gesamten Lechausbaus ist die Talsperre Roßhaupten mit dem energie- und wasserwirtschaftlichen gleichermaßen bedeutsamen Forggensee als Kopfspeicher der anschließenden Kraftwerkstreppe.
Die Anlage wurde in den Jahren 1950 bis 1954 errichtet.

Das Infozentrum in Roßhaupten ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
1. Mai bis 30. September 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
1. Oktober bis 30. April 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Im Zuge des Umbaus wurde auch ein automatischer Schließmechanismus an der Eingangstüre eingebaut, der für die Besucher vor allem im Sommer die langen Öffnungszeiten bis 20:00 Uhr möglich macht.

E.ON Wasserkraft bietet interessierten Besuchergruppen auch gerne eine Führung durch unser Kraftwerk in Roßhaupten oder eine andere Anlage am Lech an. Voraussetzung hierfür ist die rechtzeitige Vereinbarung eines Besuchstermins. Bitte wenden Sie sich an folgende Telefonnummer: 0 81 91-3 28-1 01.
Die Führung ist ebenso wie der Besuch des Infozentrums kostenlos.

Raisting (52 km)

Raisting Errichtet im Jahr 1963 von der Deutschen Bundespost.

Derzeit sind 6 Großantennen in Betrieb.

Spiegeldurchmesser der Antennen 7 bis 32 Metern

Mehr Info unter: www.raisting.de/erdfunkstelle.html

Wasserkraftwerk Walchensee (67 km)

Wasserkraftwerk WalchenseeErbaut von 1918 - 1924 zur Gewinnung elektrischer Energie.
200 Meter Höhenunterschied vom Walchensee zum Kochelsee
Erzeugung: 320.000.000 kWh/Jahr

Der Plansee

Prem am Lech - Der Plansee Der See, der sich rund 7 km Luftlinie südwestlich des Ammersattels befindet, ist durch einen 1908 erbauten, etwa 300 m langen Kanal mit dem ursprünglich etwa 68 cm[1] höher gelegenen Heiterwanger See verbunden, von dem er, neben den weiteren Zuflüssen Spießbach und Torsäulenbach, sein Wasser bezieht. Im Nordwesten hat der Plansee einen Abfluss durch den sogenannten Kleinen Plansee und über den Archbach zum Lech. Er besitzt zwei Becken mit 78 und 72 m Tiefe auf einer Fläche von insgesamt 2,87 km² und ist damit der größte See im Bezirk (Außerfern).

Der See wird zusammen mit dem Heiterwanger See von den Elektrizitätswerken Reutte als Speicher genutzt, im Winterhalbjahr wird der Wasserspiegel abgesenkt. Ähnlich wie beim Heiterwanger See belegen auch beim Plansee die geringen Biomassen von Schwebealgen und die hohen Sichttiefen (bis zu 15 m) Nährstoffarmut und damit einen ausgezeichneten Gewässerzustand.

Am Plansee bzw. am Heiterwanger See verkehrt eine der höchstgelegenen kommerziellen Schiffahrtslinien in Österreich, die von Ende Mai bis in den Herbst Rundfahrten anbietet.

In der gleichnamigen Ortschaft Plansee (Gemeinde Breitenwang) existiert ein Campingplatz, das Hotel "Forelle", ein Tauchercamp, sowie eine planmäßig angesteuerte Schiffsanlegestelle.

Am Nordufer des Plansees verläuft die über den Ammersattel führende Straße zwischen Reutte und Ettal bzw. Oberammergau.

Die Anfahrt zum Plansee kann entweder über Füssen - Reutte - Plansee (44km) erfolgen oder über Oberammergau - Ettal - Schloss Linderhof - Plansee (64 km). Dadurch ergibt sich eine wunderbare Rundfahrt durch die Alpenlandschaft.

14489 Views

Aktuelles

Unter unserem Himmel "Prem am Lech"

Sendetermin

prem-am-lech

Die Ortschaft Prem mit neunhundert Einwohnern liegt genau in der Mitte zwischen Füssen und Schongau an der oberbayerischen Seite des Lechufers. Flößerei und Holzhandel haben den Ort

» Mehr lesen

Seid Ihr mutig genug, neue Wege zu gehen?

Prem am Lech

Diese Frage stellte der Vorsitzende des Verkehrsvereins Udo Ernst den Gästen aus Rotterdam Mark und Linda Mulder mit Ihren Söhnen Nick und Luuk bei der Ehrung zum 5-jährigen Gastbesuch, bei Familie Rauch in der Gemein

» Mehr lesen

Vereinsleben

Kegelturnier - Aktuelle Tabelle

Spielplan und Ergebnisse des Kegelturniers.

Damit die Tabelle im Internet immer aktuell ist, muss jedes Ergebnis am nächsten Vormittag bei der Gemeinde gemeldet werden: Telefon: 08862/8350 oder gemeinde@prem.bayern.de.

» Mehr lesen

Stellenausschreibung