Prem am Lech - Nach oben

Prem am Lech

Herzlich willkommen in Prem am Lech

Immer wieder einen erholsamen Urlaub wert!

Kurzanfrage

Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Deutsch Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Englisch Homepage der Touristinformation Prem am Lech in Italienisch
Samstag, 02. Juli 2016

Veranstaltungen

Kaiser und Galiläer

kaiser_und_galilaer

Beginn: Sa 02.07.2016
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wo: Passionstheater Oberammergau

Ablauf: Regie: Christian Stückl
Bühne und Kostüme: Stefan Hageneier
Musik: Markus Zwink

Im Jahr 351 nach Christus herrscht im Römischen Reich eine gewaltige Umbruchzeit - die Zeit der großen Auseinandersetzung zwischen dem Christentum und dem Hellenismus.
Der junge Julian lebt mit seinem Bruder, dem Thronerben Gallos, in Furcht vor dem christlichen Kaiser Konstantin, der Julians ganze Familie ermorden ließ.
Julian wurde als Christ erzogen, wird jedoch von religiösen Zweifeln geplagt. Er sieht sich als Liebling der alten Götter und glaubt, dass er von ihnen zu großen Taten ausersehen worden ist. Der Mystiker Maximos von Ephesos verkündet ihm die Vision eines Reiches, das sowohl auf christlicher Ethik als auch auf heidnischer Weisheit und Lebensfreude gegründet werden soll. Julian glaubt, dass er dieses Reich aufrichten wird.
In dieser Zeit erfährt Julian, dass Kaiser Konstantin seinen Bruder Gallos hinrichten ließ und ihn, Julian, als Feldherrn an die Grenzen Galliens entsandt hat. Julian trägt dort einen entscheidenden Sieg über die Barbaren davon. Vom Erfolg getrieben, wirft Julian seine Skrupel ab und führt das Heer gegen Rom um Kaiser Konstantin zu stürzen. Er erklärt öffentlich seinen Abfall vom Christentum und wäscht sich mit dem Blut eines Opfertieres als Zeichen der Annahme des Glaubens an die alten römischen Götter.
Kaiser Konstantin ist gestorben, bevor Julian Rom erreicht, und Julian lässt sich zum Kaiser ausrufen. Er verkündet die Religionsfreiheit für alle Bürger. Die Christen widersetzen sich jedoch der von Julian angeordneten Wiedereinführung der heidnischen Bräuche, und schon bald wird der neue Kaiser zum Tyrann, der hart gegen die Christen vorgeht. Bücher werden verbrannt, Menschen gefoltert und ermordet. Kaiser Julian ernennt sich zum Gott. Von Wahnsinn getrieben verlangt er nach den Worten Jesu: "Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!", unbedingten Gehorsam und ungeteilte Hingabe an ihn, da er Gott und Kaiser ist.
Sein Geist verdüstert sich, er führt die Bürger Roms in einen ausweglosen Krieg gegen die Perser und wird in der Wüste von einem ehemaligen Freund, den Christen Agathon, ermordet. Im Angesichts des Todes ruft er zu Jesus: "Du hast gesiegt, Galiläer!"

Mehr lesen

Geführte Wanderung durch das Premer Moor

Huldingerle

Beginn: Di 05.07.2016
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Wo: Prem - Parkplatz Moorlehrpfad

Ablauf: Unsere beiden Führer erzählen Ihnen wie das Moor entstanden ist, was damit alles gemacht wird und auch die eine oder andere Erzählung (Sage) z. B. die vom "Huidingerle", machen das Ganze zu einer spannenden Wanderung.
Die Wanderung ist auch für Kinder sehr interessant gemacht.
Im Anschluß daran trifft man sich zu einem geselligen Grillabend mit Lagerfeuer und Würstlbraten.
(Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und lange Hosen!)

Die Wanderung findet ab Mai jeden Dienstag um 18 Uhr statt.

Anmeldung: jeweils Dienstag bis 11:30 Uhr bei der Tourist Information Prem unter Tel.: 08862-7256.

Mehr lesen

Restmüll

Restmuell

Beginn: Mi 06.07.2016
Uhrzeit: 06:00 Uhr
Wo: Prem

Ablauf: Restmülltonne
Für nicht verwertbare Abfälle oder stark verschmutzte Wertstoffe, beispielsweise: Windeln, Binden, Q-Tips und andere Hygieneabfälle, Kleintierstreu, Holzasche, Kehricht, Zigarettenreste, Staubsaugerbeutel, Glühbirnen, Porzellan, Keramik, alte Stifte, Negative, Fotos, wasserfeste Papiere (Zellstoffe), Tapeten, Cassetten, Lumpen, Nylonstrümpfe, Socken, Stoffreste, abgetragene Kleidung und Schuhe etc.

Kleinelektrogeräte, Batterien und Energiesparlampen dürfen nicht in die Restmülltonne, sondern müssen in den Wertstoffhöfen abgegeben werden!

Verfügbare Tonnengröße: 40, 60, 80, 120, 240 Liter. Die Größe ist frei wählbar, aber die Tonnen müssen bei der 14-tägigen Abfuhr vollständig geschlossen sein und eine gültige Gebührenmarke (violett, viereckig) haben. Eine gemeinschaftliche Nutzung ist möglich.

Sollte die Tonne ausnahmsweise nicht ausreichen, gibt es einen offiziellen Restmüllsack (80 ltr.), der zur Müllabfuhr gestellt werden darf. Der Sack wird i.d.R. bei den Gemeindeverwaltungen gegen eine Gebühr verkauft, die die Müllabfuhr beinhaltet. Handelsübliche Abfallsäcke werden bei der Restmüllabfuhr nicht mitgenommen.

Mehr lesen
ID-43

Freizeit - Bergwandertouren

Geschrieben von marion am 05.10.14 um 11:39 Uhr • Artikel lesen

Prem am Lech - BergwandertourenBergwandertouren

Kesselrundweg bei TrauchgauLänge: ca. 6,1 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.

Kesselrundweg in Trauchgau
Kesselrundweg

Vom Kenzenparkplatz nutzt man die Anfahrt mit dem Kenzenbus und spart bis zur Kenzenhütte 3 bis 3,5 Stunden Zuwegung. Unmittelbar am Parkplatz der Kenzenhütte führt der Europäische Fernwanderweg E4 ostwärts hinauf zum Bäckenalmsattel, (1536 m üNN). Hier folgt man der Beschilderung zum Scheinbergjoch nach rechts. Der Weg führt über die Kesselwand zum Rand des Kessels, welcher bei 1680 m überschritten wird. Hier ist der Beginn ausgeprägter Alpenrosenfelder. Der Weg führt nun teilweise in der Flanke des Kessels oder am Rand oberhalb des sogenannten Kessels entlang bis zu seinem höchsten Punkt auf dem Scheinbergjöchl (1764 m). Hier bieten sich herrliche PanoramaBlicke über das Ammergebirge und das Alpenvorland. Der Weiterweg führt nun abwärts zum Lösertaljoch (1682 m). Von hier führt der weitere Weg rechts haltend über Almflächen und Bergwald zurück zur Kenzenhütte.

» Mehr lesen

Schwarzgrabenweg bei TrauchgauLänge: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.

Schwarzgrabenweg
Schwarzgrabenweg

Vom Kenzenparkplatz linkshaltend über die Halblechbrücke, hier steht auch gleich rechts das erste Wegschild "Schwarzengrabenweg". Gleich zu Anfang geht es steil aufwärts, nach wenigen hundert Metern passt sich der Forstweg dem Gelände an und es geht immer der Beschilderung folgend den Schwarzengraben entlang. Der Weg wird zum Teil mit alten vermoostem Baumbestand gesäumt. Nach Überschreitung des Bärengrabenbaches führt der Weg durch einen alten Mamorsteinbruch. Nach längerem Niederschlag besteht hier, insbesondere beim Überqueren des Bärengrabens, Rutschgefahr. Kurz danach teilt sich der Weg, rechts geht es steil abwärts zum Halblech zurück. Gerade aus führt der Weiterweg sanft abfallend zum Röthenbachtal und weiter zur Bärengrabenbrücke. Dem Königssträßl abwärts folgend gelangt man wieder zum Kenzenparkplatz zurück.

» Mehr lesen

Wolfskopf-Überschreitung bei TrauchgauLänge: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 4 Std.

Prem am Lech
Wolfskopf

Vom Parkplatz an der Kenzenhütte, führt der Weg weiter bis zum Waldrand. Hier biegen wir rechts auf einen schmalen Waldweg, der und aufwärts zum Forstweg führt. Rechts gehend erreichen wir nach ca. 500 m den Wegabzweig nach links (Hütte und Schild). Der Weg führt jetzt stetig ansteigend den Hang hinauf, wo wir den Trauchberg Höhenweg erreichen. Der Beschilderung (Wolfskopf) folgend zieht die Forststraße sich mit etlichen Kehren gemäßigter aufwärts. Am Wendplatz führt nun ein Ziehweg (Beschilderung Skitourengeher DAV) aufwärts zum Kamm, der in der Senke zwischen Hochrieskopf und Wolfskopf erreicht wird. Der Beschilderung nach links folgend erreichen wir über den Kammweg in einer knappen halben Stunde das Gipfelkreuz des Wolfkopfs. Nach einer Rast mit Blick über das Alpenvorland geht es in Verlängerung des Kammweges auf einem schmalen Bergpfad zügig hinab zum Forstweg nach Traugau. Nun immer der Beschilderung Trauchgau/Trauchgauer Almstube folgend führt der Weh vorbei an der "Grübles Hütte - 1370m) stetig hinab zum Ausgangspunkt.

» Mehr lesen

 

11271 Views

Aktuelles

Moor- und Nachtwanderungen 2016

Das Huidingerle

Ab Mai 2016 starten wir wieder mit unserer geführten Moor- und Nachtwanderung durch den Premer Filz. Die beiden Wanderung findenwöchentlich jeden Dienstag statt.

Weitere Info bei der Tourist Info.

» Mehr lesen